1945 nach Kriegsende gilt die Verordnung in den einzelnen Ländern weiter und wird bei Baugenehmigungsverfahren als Richtlinie mit herangezogen

1951 Beschluss des Normenausschuss Bauwesen: Die Bestimmungen für Theater, Lichtspieltheater, Versammlungsstätten und ähnliche bauliche Anliegen sind in einer Norm zusammenzufassen: DIN 18 600 (Versammlungsstätten)

1960 Die Fachkommission Bauaufsicht der ARGBAU beauftragt einen Arbeitskreis, den Inhalt der Norm zu prüfen und festzustellen, ob die Norm durch die Landesbauordnungen eingeführt werden sollen

1961 Norm wird als „Gelbdruck“ veröffentlicht

1969 Musterentwurf der Fachkommission Bauaufsicht mit der Empfehlung an die Länder der Bundesrepublik, diesen Entwurf einzuführen

1969 Bayern erlässt eine Versammlungsstättenverordnung auf Grundlage des Musterentwurfs, Berlin folgt unmittelbar.

weiter >>